Rastplätze

Wo ist das in OpenStreetMap?Wo ist das in GoogleEarth?Standpunkt als Waypoint als GPX-Datei herunterladen.
Rastplatz an der Hohen Wiege

Am Meraner Höhenweg finden sich durchweg reichlich gute Einkehrmöglichkeiten, meist mit Sonnenterassen und oft mit eigenen Hofprodukten wie Käse und Speck. Kaiserschmarrn und Knödelsuppe oder eine Brotzeit sind Standard, Schitzel und Pommes sollte man nicht erwarten.

Beim Christlhof gibt es das beste Essen, Schinkenspeck und Kaminwurzen sind eine Wucht. Beim Magdfeld gibt es einen leckeren Joghurt mit Früchten!

Die hohen Beschaffungskosten und die außergewöhnlich hohe Qualität der Speisen hat ihren Preis. Wer sparen möchte und seine Vorräte selbst schleppt, findet überall auf dem Meraner Höhenweg Bänke und andere schöne Sitzgelegenheiten, wo der Kocher leicht in Gang gesetzt und eine Suppe schnell zubereitet ist.

 

Außerdem finden sich auch zwischendurch jede Menge Gebirgsbäche, wo man seine Wasservorräte auffüllen kann. Trotzdem sollte man stets ausreichend Trinkbares dabei haben. Durch Hitze und Anstrengung braucht der Körper mehr Flüssigkeit als üblich. Mit ca. fünf Litern täglich sollte man rechnen. Das Wasser der Gebirgsbäche enthält ausreichend Mineralien, so dass zusätzliche Mineralientabletten nicht unbedingt erforderlich sind.

Wo ist das in OpenStreetMap?Wo ist das in GoogleEarth?Standpunkt als Waypoint als GPX-Datei herunterladen.
Immer wieder herrliche Badestellen

Bleiben die vielen herrlichen Bademöglichkeiten zu nennen. Ich habe noch nirgendwo so viele Stellen zur Erfrischung getroffen, wie auf dem Meraner Höhenweg. Meistens findet man auch in kleineren Bächen eine kleine Kuhle, in die man sich ganz ins Wasser hineinlegen kann. Allerdings hält man das nicht lange aus, denn die Bäche werden oft von Gletschern gespeist. Bei größeren Bächen ist Vorsicht angesagt. Bspw. im Pfossentalbach herrscht im unteren Bereich je nach Jahreszeit eine starke Strömung, die bestenfalls am Rand ein Bad ermöglicht. Kinder sollten hier nicht unbeaufsichtigt bleiben.

Apropos Kinder: die dürften hier ihre wahre Freude haben, wenn die Abschnitte nicht zu lang gewählt werden und an interessanten Stellen genug Zeit für Pausen bzw. langsames Fortkommen bleibt. Allein die Tiere: Murmeltiere, Ziegen, Salamander, Schmetterlinge... Dann immer wieder kleine und größere Bäche, interessante Kletterstellen und ein Klettergarten, jede Menge Steine zum Figurenbauen, Möglichkeiten zum Lagerfeuer und und und.

<<< zurück

weiter >>>

developix