Meraner Höhenweg

In 7 Tagen um die Texelgruppe

Der Meraner Höhenweg bietet Abwechslung pur und einfach alles, was man sich auf einer alpinen Wanderung denken kann: Schluchten und Brücken; Wege, Steige und Straßen; steinige Pfade und Treppen, Schneefelder, eine richtige Scharte (Eisjöchl); Hütten, Almen und Berghöfe; trockene Berghänge, saftige Wiesen, lichte Wälder; Ausblicke und Einblicke auf hohe Berge und tiefe Täler; historische Bauernstuben, Hüttenlager und moderne Hotelzimmer. ...

Weiterlesen >>>

Wo ist das in OpenStreetMap?Wo ist das in GoogleEarth?Standpunkt als Waypoint als GPX-Datei herunterladen.
Rübezahls Garten auf dem Giggelberg

Die Etappen

Die Rastplätze

Kinder dürften auf dem Meraner Höhenweg ihre wahre Freude haben, wenn die Abschnitte nicht zu lang gewählt werden und an interessanten Stellen genug Zeit für Pausen bzw. langsames Fortkommen bleibt. Allein die Tiere: Murmeltiere, Ziegen, Salamander, Schmetterlinge... Dann immer wieder kleine und größere Bäche, interessante Kletterstellen und ein Klettergarten, jede Menge Steine zum Figurenbauen, Möglichkeiten zum Lagerfeuer und und und.

Weiterlesen >>>

Wo ist das in OpenStreetMap?Wo ist das in GoogleEarth?Standpunkt als Waypoint als GPX-Datei herunterladen.
Kirche zum Hl. Ulrich in Oberplars

Tagestouren

Außer unserer Mehrtagestour auf dem Meraner Höhenweg hatten wir noch Gelegenheit für zwei Tagestouren in der Region und eine Überschreitung der Texelgruppe (2-Tages-Tour zu den Spronser Seen).

Hirzer

Grawand

Spronser Seen

Die Unterkünfte

Die Unterkünfte am Meraner Höhenweg variieren zwischen modernen Hotels, Pensionen, Gasthöfen, urigen Bauernhöfen, Almen und Hütten. Da dürfte für jeden etwas dabei sein. In den einfacheren Unterkünften werden Hüttenschlafsäcke vorausgesetzt, da keine Bettwäsche zur Verfügung steht. Hüttenschlafsäcke gibt es bspw. aus Seide, damit sind sie sehr leicht und fallen kaum ins Gewicht. Auch Handtücher können nicht vorausgesetzt werden, hier muss man selbst etwas dabei haben...

Weiterlesen >>>

developix